13.04.18  News  shareribs-Happen  Öl 

China meldet Handelsdefizit, Rohölimporte sehr hoch

(shareribs.com) Peking 13.04.18 - Der chinesische Außenhandel wies im März überraschend ein Defizit auf. Auf Sicht des ersten Quartals steht aber ein erneuter Anstieg des Überschusses mit den USA. Die Rohstoffimporte fielen durchwachsen aus.

Der chinesische Außenhandel wies im März ein seltenes Defizit auf. Dieses belief sich auf 4,98 Mrd. USD, nach einem Überschuss von 33,75 Mrd. USD. Die Exporte in US-Dollar sanken gegenüber dem Vorjahrsmonat um 2,7 Prozent, nachdem im Vormonat noch ein Plus von 44 Prozent verzeichnet wurde. Die Importe wuchsen um 14,4 Prozent, nach einem Anstieg um 6,3 Prozent im Februar.

USA bleiben Chinas wichtigster Kunde

Im Handelsstreit mit den USA schauen die Ökonomen auf die Entwicklung im ersten Quartal. Hier war ein Rückgang des Handelsbilanzüberschusses zu verzeichnen. Mit den USA allerdings wuchs der Überschuss um weitere 19,4 Prozent auf 58,25 Mrd. USD. Anders stellt sich die Lage gegenüber dem Rest der Welt dar. Hier zeigte sich ein Defizit von 9,86 Mrd. USD.

Die Exporte in den USA wuchsen im ersten Quartal um 14,8 Prozent, allerdings stiegen auch die Importe von US-Waren um 8,9 Prozent. Im März allein war ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat zu verzeichnen, wobei Analysten anmerken, dass chinesische Exporteure sich bereits auf Importzölle auf US-Waren vorbereiten würden.

Die jüngsten Daten aus China dürften die Haltung der US-Regierung einmal mehr bestätigen. China ist derweil unsicher, wie man mit Trump umgehen soll, da es der Regierung schwerfällt, die Signale aus Washington zu interpretieren.

Rohstoffimporte bleiben stark

Der chinesische Import von Rohöl ist im März gegenüber dem Vormonat gestiegen und lag nur knapp unter einem Rekordhoch. Die Importe beliefen sich auf 39,17 Mio. Tonnen, entsprechend 9,2 Mio. Barrel/Tag. Auf Sicht der ersten drei Monate des Jahres importierte China durchschnittlich 9,09 Mio. Barrel, ein Plus von knapp 600.000 Barrel/Tag gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Bei den Sojaimporten war im ersten Quartal ein Anstieg zu verzeichnen, allerdings sanken die Märzimporte um 10 Prozent gegenüber dem Vormonat. Der Rückgang war erwartet worden. Die Importe im März beliefen sich auf 5,66 Mio. Tonnen und lagen damit über dem Niveau von Februar. Auf Sicht der ersten drei Monate war ein Anstieg um 0,2 Prozent auf 19,57 Mio. Tonnen zu verzeichnen. Trotz der geplanten Zölle auf US-Sojaimporte gehen Marktteilnehmer davon aus, dass die Importe insgesamt in den kommenden Monaten weiter steigen könnten.

Der Import von Kupfer betrug im ersten Quartal 1,23 Mio. Tonnen, ein Plus von gut sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im März allein lagen die Importe bei 436.000 Tonnen.

Die Importe von Eisenerz blieben im ersten Quartal stabil bei 271,0 Mio. Tonnen, die Märzimporte betrugen 86,3 Mio. Tonnen.

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)

 

 Newsletter-Anmeldung 

"shareribs - knackig, würzig, gut!"

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, um die besonderen Leckerbissen von shareribs.com serviert zu bekommen.

 

E-Mail:  

 

SOJABOHNEN

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

BRENT-ROHÖL

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

KUPFER

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

Werbung
GET NEWS - BE PROFITEER