30.11.18  News  Metalle 

Kupfer nach schwachen China-Daten leichter, Nickel und Zink fest

(shareribs.com) London 30.11.2018 - Kupfer bewegt sich am Freitag nahezu auf demselben Niveau wie in der Vorwoche. Die schwachen Daten aus China veranlassen die Marktteilnehmer sich zurückzuhalten. Nickel und Zink können derweil zulegen.

Das chinesische Nationale Statistikbüro hat am Freitag die ersten Konjunkturdaten für November veröffentlicht. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für das produzierende Gewerbe fiel im November auf 50,0 Punkte, nach 50,2 Punkte im Oktober. Damit befindet sich die chinesische Industrie nun an der Schwelle zur Kontraktion. Einige Subindizes, wie jene für die Auftragseingänge im Import und Export, bewegten sich den fünften Monat in Folge unterhalb der Marke von 50 Punkten. Weiterhin ging der Index um für neue Aufträge in der Industrie um 0,4 auf 50,4 Zähler, der Index für die Produktion ging um 0,1 auf 51,9 Zähler zurück.

Weiterhin gab das Nationale Statistikbüro bekannt, dass der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor um 0,5 auf 53,9 Punkte gefallen sei.

Die Abschwächung der chinesischen Konjunktur wird damit erneut offensichtlich. Fraglich ist, ob und wie die Zahlen die chinesische Regierung veranlassen, in den für Samstag angesetzten Handelsgesprächen mit den USA verbindliche Zugeständnisse zu machen.

Für die Industriemetalle könnte ein positiver Ausgang der Gespräche kursstützend sein. Unter anderem Kupfer hat sich in den letzten Wochen über der Marke von 6.000 USD halten können. Allerdings wird die Resilienz bei den Preisen unter anderem die teils sehr geringen Lagerbestände zurückgeführt.

Aluminium kann heute in London zulegen, obgleich es in Shanghai zuvor kräftig nach unten ging. Der norwegische Aluminiumproduzent Norsk Hydro teilte in dieser Woche mit, dass das Nachfragewachstum bei Aluminium im nächsten Jahr etwas zurückgehen könnte. In China hat der Aluminiumproduzent Aluminum Corp of China mitgeteilt, dass man die Produktion um 470.000 Tonnen senken werde, bedingt durch die geringen Preise. In China liegen diese auf dem geringsten Niveau seit zwei Jahren.

Der chilenische Kupferproduzent Codelco eilte derweil mit, dass der Ausstoß von Kupfer in den ersten neun Monaten des Jahres um drei Prozent auf 1,2 Mio. Tonnen gefallen sei. Grund für den Rückgang seien deutlich geringere Erzgehalte.

Die Aluminiumbestände in London sind zuletzt um 2.600 auf 1,055 Mio. Tonnen gefallen. Bei Kupfer war ein Rückgang um 1.075 auf 136.250 Tonnen gefallen. Die Zinkbestände sanken um 1.050 auf 119.200 Tonnen.

Die Tonne Aluminiumverbessert sich um 0,7 Prozent auf 1.948 USD, Blei gewinnt 1,8 Prozent auf 1.958 USD hinzu. Nickel zieht um 0,3 Prozent auf 10.967 USD an, Zink verbessert sich um 1,7 Prozent auf 2.544 USD. Kupfer verliert 0,1 Prozent auf 6.226 USD.

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)

 

 Newsletter-Anmeldung 

"shareribs - knackig, würzig, gut!"

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, um die besonderen Leckerbissen von shareribs.com serviert zu bekommen.

 

E-Mail:  

 

ALUMINIUM

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

BLEI

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

KUPFER

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

Werbung
GET NEWS - BE PROFITEER