30.01.19  News  Öl 

US-Ölförderung stagniert, Bestände klettern leicht

(shareribs.com) New York 30.01.2019 - Die US-Rohölbestände sind in der vergangenen Woche leicht gestiegen, während die Förderung auf hohem Niveau stagnierte. Die Ölpreise bewegen sich derweil leicht nach oben.

Das US-Energieministerium meldete am Mittwoch einen Anstieg der US-Rohölbestände um 0,9 Mio. auf 445,9 Mio. Barrel. Die Bestände von Benzin sanken um 2,2 Mio. Barrel, bei den Destillaten war ein Rückgang um 1,1 Mio. Barrel zu verzeichnen. Die US-Raffinerien setzten täglich 16,5 Mio. Barrel Rohöl durch, 586.000 Barrel weniger als in der Vorwoche. Die Auslastung ging auf 90,1 Prozent zurück. Die Produktion von Benzin lag bei durchschnittlich 9,9 Mio. Barrel pro Tag.

Die Nachfrage nach Ölprodukten in den USA lag im Schnitt der vergangenen vier Wochen bei 20,7 Mio. Barrel pro Tag, 0,2 Prozent weniger als im Vorjahresvergleich.

Die Ölförderung in den USA stagnierte bei 11,9 Mio. Barrel pro Tag. Die Ölimporte sanken um 1,1 Mio. auf 7,083 Mio. Barrel pro Tag. Die Exporte gingen um 91.000 auf 1,944 Mio. Barrel pro Tag zurück.

Auch am Mittwoch werden die Preise getrieben von den US-Sanktionen gegen den staatlichen venezolanischen Ölkonzern PDVSA. Das Unternehmen liefert rund 500.000 Barrel täglich an die USA.

Da die Förderung Venezuelas im Kalkül der Marktteilnehmer ohnehin von schrumpfender Bedeutung ist, bleibt die Sorge vor einer zu starken Angebotsverknappung gering. Zudem könnte das Land künftig Kunden in China und Indien stärker beliefern.

Bei Julius Bär sieht man dann Aufwärtsrisiken für die Ölpreise, wenn es in Venezuela selbst zu einer Verschärfung der innenpolitischen Spannungen kommt.

Kurzfristig gilt ohnehin der Handelsstreit zwischen China und den USA als das beherrschende Thema. In Washington werden in dieser Woche die Gespräche auf einer höheren Ebene fortgesetzt. Ein Analyst von PVM Oil sagte laut Reuters, dass es für beide Länder einen „Jetzt-oder-Nie-Moment“ gebe, um den Handelsstreit zu lösen.

Das Fass Brent-Rohöl klettert um 1,5 Prozent auf 62,21 USD, für WTI-Rohöl geht es um 1,7 Prozent auf 54,24 USD/Barrel nach oben.

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)

 

 Newsletter-Anmeldung 

"shareribs - knackig, würzig, gut!"

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, um die besonderen Leckerbissen von shareribs.com serviert zu bekommen.

 

E-Mail:  

 

BRENT-ROHÖL

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

Werbung
GET NEWS - BE PROFITEER