07.08.18  News  Solar 

Chinas PV-Zubau 2018 beendet?

(shareribs.com) Peking 07.08.2018 - Kürzlich schockte die chinesische Regierung die Solarbranche mit massiven Reduktion bei Subventionen und Einspeisevergütungen: Die optimistischen Prognosen für den diesjährigen Zubau waren damit Makulatur. Jetzt liegen Zahlen für den Zubau im ersten Halbjahr vor.

Bis zu 48 GW sollte der Zubau von PV-Kapazitäten in China in diesem Jahr betragen. Dies hatte unter anderem GTM Research mitgeteilt. Im Juni hat dann die chinesische Regierung angekündigt, die Anzahl von PV-Projekten begrenzen zu wollen. Dazu wurden Subventionen und Einspeisevergütungen gekürzt und eingeschränkt. Neue PV-Projekte sollten sich vor allem auf solche beschränken, die in ausgewählten Regionen errichtet werden.

Die chinesische Nationale Energiebehörde hat in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass der Zubau von PV-Kapazitäten im ersten Halbjahr bei 24,3 GW gelegen habe. Die Veränderung der Subventionsstrukturen hat auch zu Veränderungen beim Zubau geführt. So wurden dezentrale Anlagen mit einer Gesamtleistung von 12,24 GW errichtet, Anlagen in Kraftwerksgröße wiesen ein Gesamtvolumen von 12,6 GW aus.

Im Rahmen der Ankündigung zur Begrenzung des Zubaus hat die Regierung seinerzeit ein Ziel von 10 GW für dezentrale Angaben vorgegeben, Anlagen in Kraftwerksgröße sollten vorläufig gar nicht mehr gefördert werden. Bei der Asia Europe Clean Energy Advisory geht man davon aus, dass der Zubau von PV-Anlagen in der zweiten Jahreshälfte stark zurückgehen werden, möglich seien fünf bis zehn Gigawatt, so dass unter dem Strich ein Zubau von 30 bis 35 GW stehen könnte.

Die Entwicklung in China dürfte nach Ansicht der Analysten dazu führen, dass die chinesischen Produzenten sich künftig noch stärker auf den Exportmarkt konzentrieren würden, allen voran Südostasien, dem Nahen Osten und Afrika aber auch Lateinamerika. Der US-Markt ist derweil für chinesische Unternehmen kaum mehr von Interesse, bedingt durch die Strafzölle auf chinesische PV-Importe und die zusätzlich erhobenen Zölle, die die US-Regierung im Handelsstreit erlassen hat.

Insgesamt verfügte China per Ende des ersten Halbjahres 2018 über PV-Kapazitäten von 154,5 GW, wobei 112,6 GW davon auf Anlagen in Kraftwerksgröße entfallen, 41,9 GW auf dezentrale Anlagen. Der Fünf-Jahresplan, laut dem China bis 2020 Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 105 Gigawatt errichten will, ist damit bereits deutlich übererfüllt, weshalb davon auszugehen ist, dass der Zubau in den kommenden Jahren deutlich unterhalb des Wachstums der Vorjahre liegen dürfte.

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)

 

 Newsletter-Anmeldung 

"shareribs - knackig, würzig, gut!"

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, um die besonderen Leckerbissen von shareribs.com serviert zu bekommen.

 

E-Mail:  

 

JA SOLAR HOLDINGS

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

TRINA SOLAR

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed