08.02.19  News  Metalle 

Kupfer verteidigt Wochengewinne

(shareribs.com) London 08.02.2019 - Kupfer verzeichnet am Freitag leichte Kursverluste, bleibt aber deutlich über dem Vorwochenniveau. Die neuerlichen Sorgen über die Zukunft des Handels zwischen China und den USA belasten jedoch.

Die Marktteilnehmer reagierten am Donnerstag mit Gewinnmitnahmen auf die Aussagen von US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow zum Fortschritt bei den Handelsgesprächen zwischen China und den USA. Kudlow sagte demnach auf Fox Business, dass US-Präsident Trump zwar optimistisch sei. In den Verhandlungen sei aber noch ein weiter Weg zu gehen. Damit erwischte Kudlow einige Investoren auf dem falschen Fuß, da diese offenbar den Aussagen Trumps Glauben schenkten. Der Präsident hat in den letzten Wochen immer wieder erklärt, ein „großartiger“ Handelsdeal sei möglich. Ökonomen und Analysten äußerten gleichzeitig erhebliche Zweifel, da die Differenzen zwischen beiden Ländern nach wie vor groß seien und Details Mangelware sind.

Dies wirkt sich auch bei den Industriemetallen aus. China ist der wichtigste Abnehmer von Kupfer Weitere Zölle auf chinesische Importe, welche nach wie vor im Raum stehen, könnten die ohne schwächelnde Konjunktur noch stärker belasten.

Gerade Kupfer kann sich jedoch vergleichsweise gut behaupten, da die Angebotslage als eng angesehen wird. Der staatliche chilenische Kupferproduzent Codelco hat im vergangenen Jahr einen leichten Rückgang der Minenproduktion um 1,9 Prozent auf 1,8 Mio. Tonnen verzeichnet. In der Escondida-Mine, die unter andrem von BHP Billiton betrieben wird, stieg die Produktion um 34 Prozent, was zum Teil aber auf das geringe Vorjahresniveau zurückzuführen ist.

Der Aluminiumproduzent Norsk Hydro teilte in dieser Woche im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen mit, dass die konjunkturelle Unsicherheit die Preise belasten dürfte. Der russische Produzent Rusal gab am Freitag bekannt, dass die Nachfrage nach Aluminium in diesem Jahr steigen könnte, weshalb auch die Preise steigen könnten.

Die Aluminiumbestände an der LME sind am Donnerstag um 375 auf 1,291 Mio. Tonnen gesunken. Die Kupferbestände gingen um 150 auf 149.400 Tonnen zurück, die Zinkbestände sanken um 500 auf 111.275 Tonnen.

Aluminium notiert in London nahezu unverändert bei 1.888 USD, Blei steigt um 0,5 Prozent auf 2.078 USD. Kupfer verliert 0,4 Prozent auf 6.229 USD, Nickel korrigiert um 0,8 Prozent auf 12.745 USD und Zink gibt 1,3 Prozent auf 2.694 USD ab.

Quelle: shareribs.com, Autor: (cs)

 

 Newsletter-Anmeldung 

"shareribs - knackig, würzig, gut!"

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter, um die besonderen Leckerbissen von shareribs.com serviert zu bekommen.

 

E-Mail:  

 

BLEI

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

ALUMINIUM

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

KUPFER

 
Kurs Vortag Veränderung
0,00 0%
Kursdaten Archiv RSS Newsfeed

Werbung
GET NEWS - BE PROFITEER